Markus Pfeiffer studiert Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden

Was mich für den Beruf des Kirchenmusikers einnimmt, ist seine Vielseitigkeit. Durch die Person des Kantors mit seinen persönlichen Fähigkeiten wird das musi-kalische Leben der Gemeinde geprägt. Ich selbst arbeite gern mit Menschen zu-sammen. Daher ist die Chorarbeit für mich zwar nicht das einzige, aber das wich-tigste. Es ist sehr spannend zu sehen, wie sich die Musik im Laufe der Proben ent-wickelt, wie sich die Menschen die Musik zu Eigen machen, und wie die Musik hilft den Glauben zu leben. Glauben Leben heißt auch, dass immer wieder neue Musik gefunden werden muss, um Glauben zu artikulieren.

Theresa Haupt studiert Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden

Ich studiere Kirchenmusik, weil ich Freude daran habe, mit anderen und für andere Musik zu machen: sei es auf der Orgel, dem Klavier, mit Kurrende, Kantorei oder Band. Durch den vielseitigen Unterricht lerne ich Musik aus allen Bereichen von Renaissance bis Pop kennen und musizieren. Im Beruf kann ich dann mein Wissen und Können an andere weitergeben und damit ganz besondere Glaubenser-fahrungen ermöglichen. Was gibt es Schöneres, als die beiden wichtigsten Dinge in meinem Leben – Glauben und Musik – zu verbinden?