Gemeindepädagoge / Gemeindepädagogin

Gemeindepädagogen und -pädagoginnen arbeiten im Verkündigungsdienst. Sie begleiten und unterstützen Kinder und Jugendliche in ihrer Glaubens- und Persönlichkeitsentwicklung. Aufgrund ihrer Kenntnisse über religionspädagogische Bildungsprozesse sind sie wichtige Ansprechpartner/innen innerhalb einer Kirchgemeinde. Sie organisieren Veranstaltungen für und mit Kindern, Jugendlichen und Familien, gestalten Gottesdienste aktiv mit, bilden Jugendliche und Erwachsene für ehrenamtliche Tätigkeiten aus, regen Projekte an und planen Ferienfahrten. In einer Kirchgemeinde oder einem Kirchenbezirk unterrichten sie Religionsunterricht in staatlichen oder in freien Schulen. Je nach Qualifikation können sie in Grund- und Oberschulen sowie in Gymnasien bis zur 10. Klasse als kirchliche Lehrkraft tätig sein.

Die Ausbildung

Für den Beruf ist eine religionspädagogische Ausbildung nötig. Für eine Anstellung als Gemeindepädagoge/-pädagogin in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens ist ein Fachschul- oder Hochschulabschluss Voraussetzung. Die Ausbildung kann an der Ev. Hochschule Moritzburg aufgenommen werden, die mit einem Bachelor/Masterabschluss abschließt.

 


Bezirkskatechetin M. Weinhold

Manuela Weinhold, Bezirkskatechetin: „Das hohe Maß an konzeptioneller Arbeit und der ständigen Weiterbildung ist eine wohltuende Herausforderung …“

Gemeindepädagogin Y. Bemmann

Yvonne Bemmann, Gemeindepädagogin: „Mich fasziniert an meinem Beruf die Vielseitigkeit …“

Gemeindepädagogin S.-Ch. Hensen

Sophie-Charlott Hensen, Gemeindepädagogin: „Gemeindepädagogin zu sein bedeutet für mich, kreativ zu sein …“

Gemeindepädagogin L. Päßler

Lene Päßler, Gemeindepädagogin: „Ich liebe meinen Beruf, weil ...“

Jugendwart A. Kretzschmann

Arndt Kretzschmann, Jugendwart: „Die Vielfalt und gestalterische Freiheit in diesem Beruf sind kaum zu überbieten …“

Gemeindepädagoge St. Wilczek

Stephan Wilczek, Gemeindepädagoge: „Mein Beruf ist so vielseitig wie kaum ein anderer.“